Hormondiagnostik aus dem Speichel

von Frank Martin (Kommentare: 0)

Speichel - ideal zur Bestimmung der biologisch aktiven Hormone. Spucken ausdrücklich erlaubt!

Um die Ursache verschiedener Krankheitsbilder aufzudecken, haben wir für Sie unser diagnostisches Angebot um die Hormondiagnostik in Verbindung mit unserem Partnerlabor - ENTEROSAN - erweitert. Wir bieten Ihnen gerne die nicht invasive und schmerzfreie Untersuchung der Steroide Testosteron, DHEA (Dehydroepiandrosteron), Progesteron und Östradiol, sowie des Stresshormons Cortisol und des Neurohormons Melatonin an.

In den Speichel können nur ungebundene, also biologisch aktive Hormone übertreten, während bei einer Hormonbestimmung aus dem Blut zusätzlich an Bindeproteine gebundene und somit inaktive Hormone mit gemessen werden.

Dank einer eigenständigen Probegewinnung durch den / die Patienten / in ist es möglich, Hormon Tagesprofile zu erstellen. So können durch Vereinigen mehrerer Speichelproben tageszeitlich Schwankungen ausgeglichen und die aktuelle Hormonsituation abgebildet werden.

Geeignete Symptomkomplexe sind zum Beispiel: Burnout, Abgeschlagenheit, morgendliche Antriebslosigkeit, Stressanfälligkeit, Gewichtsprobleme, Depressionen, Wechseljahrs- und Menstruationsbeschwerden , Libidoprobleme, Prostatabeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch, Kontrolle hormoneller Kontrazeptiva, Haar- und Hautprobleme sowie Schlafstörungen.    

Zurück